Zu Gast in Wiesbaden

Am Donnerstag, den 4. Mai 2017, fuhren die Klassen R9a und R9b mit ihren jeweiligen Politik und Wirtschaft-Lehrern nach Wiesbaden in den Hessischen Landtag. Sie fuhren morgens um 8 Uhr mit zwei Bussen los. In Wiesbaden angekommen, liefen sie ein kleines Stück zum Landtag. Dort wurden sie vor der Tür zunächst herzlich willkommen geheißen und eingewiesen, wie sie sich zu verhalten haben. Bevor sie ganz in den Landtag eintreten durften, mussten die Schüler sich nach gefährlichen Sachen durchsuchen lassen, beispielsweise spitze Gegenstände wie Messer, Zirkel etc. Als alle damit fertig waren, wurde man ins Parlament geführt. Der Plenarsaal ist ein großer zweistöckiger runder Raum, in welchem die Abgeordneten der Parteien CDU, SPD, Bündnis 90/Die Grünen, FDP und Die Linke sitzen und über wichtige Themen diskutieren. Oben sitzen die Zuschauer und lauschen den Reden und Stellungnahmen der Politiker. Dann gab es noch die Protokollführer, die alles in Stenographie mit aufschrieben, was dort passiert. Nach einer Stunde Zuhören wurden die beiden Klassen wieder aus dem Plenarsaal geholt. Es gab 10 Minuten Pause, bis sie in den nächsten Raum geführt wurden. Darin gab es eine Frage-Antwort-Stunde. Vorne am Tisch saß von jeder Partei ein Vertreter. Also insgesamt fünf. Die Klassen hatten sich zuvor Fragen überlegt, die sie den Politikern stellen möchten. Auf die Schülerfragen antworteten Markus Meysner (CDU), Sabine Waschke (SPD), Marcus Bocklet (Bündnis 90/Die Grünen), Mario Klotzsche (FDP) und Gaby Faulhaber (Die Linke). Nach dem Landtagsbesuch erhielten die Klassen Freizeit und durften sich in der Innenstadt von Wiesbaden aufhalten. Später hat man sich wieder getroffen und ist zurück zur Schule gefahren. So verging für die Klassen R9a und R9b der Tag in Wiesbaden. (Sara Bednarek)

 

Zurück