Jahresrückblick 2017

 

Wie ein neues Leben

 

Und wenn die Nacht kommt

Und der Rückblick zeigt,

dass alles Stückwerk war

und vieles ungetan geblieben ist,

was man vorhatte,

 

wenn so manches

tiefe Beschämung und Reue weckt:

dann alles nehmen,

wie es ist,

es in Gottes Hände legen

und Ihm überlassen.

So wird man in Ihm ruhen können,

wirklich ruhen

und den neuen Tag

wie ein neues Leben beginnen.

 

Edith Stein

 

 

Liebe Schülerinnen und Schüler,

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

Liebe Eltern,

Liebe Freunde und Unterstützer der Von-Galen-Schule,

 

ich wünsche Ihnen und Euch allen ein friedliches und frohes Weihnachtsfest.

 

Im Jahresrückblick auf der homepage unserer Schule können wir uns gemeinsam nochmal erinnern, welche Ereignisse unser Schulleben geprägt haben. Gemeinsam ist uns schon vieles gelungen, wofür ich allen Unterstützern ganz herzlich danken möchte.

 

Beginnen wir das neue Jahr im Vertrauen, dass es ein gutes Jahr wird.

 

Herzliche Weihnachtsgrüße                                       Christine Büttner


Jahresrückblick

 

 

Januar 2017:

 

In unserer Schule wird die Ausstellung „Jüdisches Leben in der Rhön“ durch Herrn Schulamtsdirektor a.D. Dr. Michael Imhof eröffnet. Sie ermöglicht Einblicke in die Jüdische Kultur und Religion im Einzugsbereich der Von-Galen-Schule. Die Besucher der Ausstellung erfahren, dass Juden in der Rhön in friedlichem Miteinander mit ihren christlichen Nachbarn lebten und arbeiteten, bevor das Dritte Reich mit der judenfeindlichen Ideologie diesen Frieden jäh zerstöre.

 

Wie in jedem Jahr begann unmittelbar nach den Weihnachtsferien der Prüfungsmarathon der Präsentationsprüfungen für drei Klassen 10 der Realschule. Alle Schülerinnen und Schüler hatten interessante Themen aus den Nebenfächern der Jahrgangsstufen 9 und 10 ausgewählt, die sie in gut ausgearbeiteten Vorträgen präsentierten. Die Prüfungskommissionen konnten viele Bestnoten vergeben und sagen „Herzlichen Glückwunsch!“

 

Für alle Schülerinnen und Schüler wurden die Halbjahreszeugnisse ausgegeben, eine gute Gelegenheit, um Vorsätze für das neue Jahr zu fassen.

Mit dem Halbjahresende geht auch das Referendariat von Frau Eva Gonder (Chemie/Evangelische Religion) zu Ende. Wir wünschen ihr viel Erfolg für ihr pädagogisches Wirken.

 

 

Februar 2017:

 

Unmittelbar nach Erteilung der Halbjahreszeugnisse begannen für die Klassen 8 der Hauptschule und 9 der Realschule die drei Praxiswochen im Handwerk und in Betrieben. Betriebliche Ausbilder und betreuende Lehrkräfte stimmten sich in enger Kooperation ab, dass in diesem  Praktikum Basiskompetenzen für den entsprechenden Beruf erworben werden.

Der närrische Rosenmontag beschert der Schulgemeinde einen freien Tag in der letzten Februarwoche.

 

 

März 2017:

 

Die Buchausstellung in unserer Mediothek will eine Woche lang Lust auf Lesen wecken. Das abwechslungsreiche Sortiment an Büchern wurde vom Fachbereich Deutsch in Zusammenarbeit mit unserer neuen Mitarbeiterin in der Mediothek Birgit Hartung zusammengestellt. Frau Hartung bringt einen ganzen Strauß guter Ideen für die Belebung der Mediothek mit. So werden bunte Sitzsäcke angeschafft, die ein gemütliches Lesen in der Lounge ermöglichen.

Für die Eltern bietet ein Vortrag „Das Lernen lernen“ Unterstützung in der elterlichen Bildungsarbeit an.

 

 

Noch vor den Osterferien starten die Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs R9 gen Frankreich, um die Partnerschule Collège de La Couldre in Montigny zu besuchen und in der Hauptstadt Paris den Eiffelturm und das Museum Louvre anzuschauen. Selbstverständlich gehört eine Fahrt mit den bateaux mouches auf der Seine mit zum Programm.

Ende des Monats beginnen die zweiwöchigen Osterferien.

 

 

 

April 2017:

 

Direkt nach den Osterferien haben wir allen Grund zum Feiern: Die Von-Galen-Schule feiert ihren 40. Geburtstag. Mit einem Festgottesdienst und einer Veranstaltung im Kultursaal des Eichenzeller Schlösschens erinnern wir uns dankbar an die 40-jährige Erfolgsgeschichte unserer Schule. Zu unseren Gratulanten zählen der Vorsitzende des hessischen Ganztagsschulverbandes Guido Seelmann-Eggebert, Landrat Bernd Woide, der Bürgermeister von Eichenzell Dieter Kolb, die Bürgermeisterin von Ebersberg Brigitte Kram, eine Delegation aus Montigny und viele Ehemalige, die sich der Schule über die lange Zeit verbunden fühlen.

 

Den Monat April schließen wir mit dem Pädagogischen Tag des Lehrerkollegiums ab. Das Deutsche Rote Kreuz macht uns fit für die kleinen und großen Notfälle in unserem Schulalltag, die möglichst selten vorkommen mögen. 

 

 

Mai 2017:

 

Anfang des Monats müssen die Schülerinnen und Schüler der Abgangsklassen R10 und H9 bei den landeseinheitlichen schriftlichen Abschlussprüfungen schwitzen, konzentriert  arbeiten und ihr gesamtes Schulwissen in den Fächern Mathematik, Deutsch und Englisch parat haben.

Es hat hervorragend geklappt und die Erfolge der Hauptschule werden im Jahr 2017 mit dem Ersten Platz bei der Verleihung des IHK-Schulpreises durch Herrn Kultusminister Prof. Dr. Alexander Lorz und der Prämie von 2000,00€ gewürdigt.

 

Auch unsere Lehramtsreferendarin Sarah Dittmar absolviert mit Bravour ihre Zweite Staatsprüfung in den Fächern Deutsch und Katholische Religion. Doch wir ahnen, dass wir uns schon bald von ihr verabschieden müssen.

Eine neue Referendarin steht schon in den Startlöchern: Sarah Bräuchle aus Kassel beginnt ihre praktische Unterrichtsausbildung in den Fächern Deutsch und Evangelische Religion.

 

Neben den Prüfungen bietet der Mai mit seinen Feier- und Brückentagen auch reichlich Gelegenheit für aktive Freizeitbeschäftigung. So steht bei den Bundesjugendspielen die sportliche Betätigung in der Leichtathletik auf dem Plan.

 

Abwechslung im bewegten Schulalltag spüren wir besonders in der Woche des Franzosenbesuchs. Mit den Jugendlichen aus Montigny werden Ausflüge in die Rhön und nach Frankfurt unternommen und das Eisessen kommt auch nicht zu kurz. Wir danken nochmals unseren gastfreundlichen Eltern für die freundliche Aufnahme der Gastschüler.

 

 

Juni 2017:

 

Der Countdown zum Schuljahresende läuft: Die Klassen- und Abschlussfahrten stärken die Gemeinschaft der Von-Galen-Schüler. Leider sorgt ein hinterhältiger Terroranschlag in London kurz vor der Abreise der Klassen 10 in die englische Metropole für große Aufregung. Doch die englische Hauptstadt wirkt sicher und gastfreundlich während des dortigen Aufenthalts unserer Jugendlichen aus Eichenzell. Alle Ausflügler kehren mit vielfältigen Eindrücken aus London, Berlin, Hamburg beziehungsweise Köln in den Schulalltag zurück.

Für knapp 100 junge Menschen endet die Schulzeit in der Von-Galen-Schule wenige Tage später mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Froh über das erreichte Ziel, einen erfolgreichen Schulabschluss in der Tasche zu haben, fällt der Abschied dennoch schwer. Einige starten ins Berufsleben, während andere  weiterhin die Schulbank drücken und einen höherwertigen Abschluss anstreben.

 

Die Schulgemeinde verabschiedet auch einige Lehrkräfte: Frau Sarah Dittmar, Frau Belinda Sammeth und Frau Christiane Hinz wechseln die Schule, während Frau Dorothea Skandera in den wohl verdienten Ruhestand verabschiedet wird. Wir wünschen den ausscheidenden Lehrerinnen viel Glück für die nächste Zeit.

 

 

Juli 2017:

 

Schüler und Lehrkräfte genießen die frühen Sommerferien.

 

 

August 2017:

 

 

Die große Schulsanierung beginnt. Hinter Bauzäunen sind die Handwerker damit beschäftigt, die Lüftung zu erneuern und den Brandschutz auszubauen. Ein zum Glück glimpflich ausgegangener Unfall mit Starkstrom macht uns deutlich, dass eine Baustelle viele Risiken birgt. Das Bauen begleitet und für den Rest des Jahres.

 

 

In der Schuljahreseröffnungskonferenz freuen wir uns über die Rückkehr von Frau Brettschneider aus der Elternzeit.

Aufgrund von Schülerzuwachs in der Jahrgangsstufe 10 gibt es statt zwei Klassen R9 im Schuljahr 2016/2017 aktuell drei Klassen R10.

Lehrkräfte, Schüler und Eltern begrüßen die neue Lernsituation in kleinen Klassenverbänden von ca. 20 Personen.

 

In der Einschulungsfeier begrüßte die Schulleiterin 58 neue Fünftklässler in zwei Realschulklassen und in einer Hauptschulklasse. Für das Angebot der  Sportklasse haben sich in diesem Jahr 24 Kinder entschieden. Die anderen Klassen bieten mit 13 (HS) und 21(RS) Schülerinnen und Schülern beste Lernbedingungen.

Damit die Klassengemeinschaften gute Systeme der gegenseitigen Unterstützung bilden, beginnt das neue Schuljahr für die Abschlussklassen mit Tagen religiöser Orientierung. Die dort erlernten Übungen für ein sozial verträgliches Klassenklima wirken ins gesamte Schuljahr hinein.

 

 

September 2017:

 

Der September ist ein Monat ungestörten Unterrichts, die erste Runde der Klassenarbeiten wird geschrieben, die Neuntklässler der Hauptschule nehmen ihr Tagespraktikum auf.

 

 

Oktober 2017:

 

Wer fleißige Handwerker sehen möchte, der konnte wie in jedem Jahr am Tag des Handwerks in der VGS fündig werden. In themenbezogenen Workshops wurde Ende des Monats  gehämmert und gewerkelt, um Nachwuchs für die Ausbildung im heimischen Handwerk zu gewinnen.

 

 

 

 

 

November 2017:

 

In unserem schulischen Förderverein gibt es einen Vorstandswechsel: Dieter Unterstab löst den langjährigen Ersten Vorsitzenden Markus Aftung ab. Wir bedanken uns bei Markus Aftung für die hilfreiche Unterstützung und gratulieren Dieter Unterstab zum neuen Amt.

 

Eine Woche lang war der Missio-Truck auf dem Schulgelände zu Gast, um erfahrbar zu machen, warum Menschen aus Afrika (Kongo) fliehen. Ein Theologiestudent aus dem fernen Land erklärte authentisch, wie sich ein Leben in Deutschland und ein Leben in Afrika unterscheiden.

 

Nachwuchs für die Von-Galen-Schule erhoffen wir uns vom Besuch der  vierten Klassen der Grundschulen Eichenzell, Lütter, Hattenhof und Weyhers in unserem Unterricht. Beim anschließenden Tag der offenen Tür konnten sich auch die Eltern der kleinen Besucher ein Bild von unserer lebendigen Schule machen.

Wir durften auch viele Ehemalige am Tag der offenen Tür begrüßen, die sich immer noch mit der VGS verbunden fühlen.

 

Unsere Lehramtsreferendarin Stefanie Kling absolviert sehr erfolgreich ihre Zweite Staatprüfung in den Fächern Biologie und Deutsch. Herzlichen Glückwunsch!

 

Leider plagt uns eine Krankheitswelle: Durch langfristige Erkrankungen von mehreren Lehrkräften gibt es zweimal innerhalb von vier Wochen neue Stundenpläne.

 

 

Dezember 2017:

 

Zum 1. Advent besucht eine vierköpfige Lehrerdelegation die französische Partnerschule Collège La Couldre in Montigny und genießt erlesene französische Delikatessen auf dem  Weihnachtsmarkt in Montigny. Ob es uns wohl gelingt, im nächsten Jahr einen Stand mit Rhöner Spezialitäten  dort zu bestücken? Die Einladung dazu steht jedenfalls.

 

Ein für unsere Schülerinnen und Schüler erfolgreiches Jahr neigt sich dem Ende zu. Das Jahr schließt für unsere Hauptschulklasse H9 ab mit der Projektprüfung zum Schulabschluss. Die Prüflinge haben interessante Themen ausgewählt und forschen z.B. wie gesund oder ungesund die Ernährung mit Gegrilltem ist. Auch die regionale Geschichte kommt nicht zu kurz: Der Fuldaer Dom und seine Baugeschichte wird im Rahmen der Prüfung anschaulich vorgestellt.

 

Den  sportlichen Abschluss des Jahres bilden die alljährlichen  Winter-bundesjugendspiele im Gerät- und Bodenturnen.

 

Wir sind dankbar für Vieles, dass uns dank der Unterstützung der Eltern, der Lehrkräfte, der schulischen Mitarbeiter und Partner gelungen ist.

 

Wir gehen in die Ferien mit Wünschen für ein frohes Weihnachtsfest und ein friedliches gutes neues Jahr.

Zurück