Auf zu neuen Zielen

R5b

Zum Beginn des neuen Schuljahres sind 58 Schülerinnen und Schüler an der Von-Galen-Schule Eichenzell eingeschult worden. Aufgrund der Corona-Pandemie fanden die Feiern aber nur im kleinen Kreis statt, zeitversetzt innerhalb der jeweiligen Klassengemeinschaften.

 

Trotz aufwändiger Hygienemaßnahmen und Mindestabständen war die Vorfreude bei den neuen Fünftklässlern groß. „Wer werden meine neuen Mitschüler sein und wen bekomme ich als Klassenlehrerin?“ Nicht nur für die zukünftigen Von-Galen-Schüler war vieles neu. Auch Bianka Roth durfte zum ersten Mal als neue Schulleiterin der Von-Galen-Schule die Neuankömmlinge begrüßen.

Unter diesem Aspekt stieg die Rektorin auch in ihre Rede ein und betonte, dass die neu Eingeschulten und sie etwas gemein hätten: Auch für sie sei dieses Schuljahr das erste an der Von-Galen-Schule.  Mit dem Entschluss für die Von-Galen-Schule als weiterführende Schule hätten sich die Schülerinnen und Schüler ein neues Ziel gesetzt. Den Weg zu diesem Ziel verglich Bianka Roth mit dem Aufstieg in einem Wolkenkratzer. Dazu zeigte sie ein Bild des John Hancock Centers in Chicago. Der Aufstieg zur Aufsichtsplattform könne unter Umständen einfach mit einem Aufzug erreichbar sein, jedoch räumte sie ein, dass manchmal auch der mühselige Weg gewählt werden und man Treppen steigen müsse. Ebenso verhalte es sich mit der Schullaufbahn bis hin zum Erreichen des Abschlusses. Doch mit Ankunft auf der Plattform sei der Weg nicht zu Ende. So gelte es, immer wieder neue Ziele zu suchen und neue „Wolkenkratzer“ zu besteigen, deren „Aussichtsplattformen“ noch höher liegen.

Auch gehe es nach der Schulzeit an der Von-Galen-Schule für die Schüler weiter mit einer Ausbildung oder einer weiterführenden Schule bis hin ins Berufsleben. So zeigte die Schulleiterin am Ende ihrer Rede die komplette Skyline Chicagos, die sinnbildlich für die vielen Ziele stehen sollte, die man im Leben erreichen kann und wird. Durch individuelle Förderangebote und persönliches Miteinander wolle die Von-Galen-Schule jeden einzelnen beim Aufstieg unterstützen und allen Schülern das nötige Rüstzeug mit auf den Weg geben.

 

Im Anschluss begrüßte auch der Vorsitzende des Fördervereins der Schule, Dieter Unterstab, die neuen Fünftklässler und ihre Eltern. Er erörterte die Aufgabenbereiche des Fördervereins sowie die Vorteile für die Mitgliedschaft und wünschte allen einen guten Start.

 

Abschließend erfolgte die mit Spannung erwartete Einteilung in die neuen Klassen und die Klassenlehrerinnen Teda Horstmann (H5), Diana Bott (R5a) und Carolin Raschkewitz (R5b) bezogen gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern die neuen Klassenräume.

 

R5a

Zurück