Gelebte deutsch-französische Freundschaft

Gerne opferten die Neuntklässler der Von-Galen-Schule ein paar Ferientage, um im sechsten Jahr in Folge am Schüleraustausch mit dem Collège de la Couldre/Frankreich teilzunehmen.

So reiste kürzlich eine Französisch- Lerngruppe aus Eichenzell unter Leitung von Herrn Dominik Wirths und Frau Bettina Faber-Ruffing mit dem schnellen TGV nach Paris und erreichte mit dem Vorortzug wenig später den Zielbahnhof Montigny le Bretonneux. Mit Spannung wurde das gastliche Privatquartier in den französischen Familien bezogen. „Ob die Verständigung wohl klappen wird?“, fragten sich die Schülerinnen und Schüler, die gerade einmal zwei Jahre Erfahrung im Umgang mit der französischen Fremdsprache mitbringen. Nach den ersten Sprechversuchen- unterstützt durch Gestik und Mimik – war das Eis gebrochen. Im gemeinsamen Unterricht und bei Ausflügen zum Eiffelturm und nach Schloss Versailles kamen sich die Jugendlichen aus Montigny und Eichenzell näher. Kurz vor Ende der deutsch-französischen Begegnungswoche stattete Schulleiterin Christine Büttner einen Überraschungsbesuch in Montigny ab, um der Schulleitung des Collège de la Couldre und dem Bürgermeister im Rathaus für die außergewöhnliche Gastfreundschaft zu danken. Sie gab der Hoffnung Ausdruck, dass sich auch künftig viele Jugendliche entscheiden, die Sprache des Nachbarlandes zu erlernen. Der deutsch-französische Austausch möge eine gute Zukunft haben und bei den Jugendlichen das Bewusstsein stärken, für ein starkes, freundschaftlich verbundenes Europa einzutreten.

Zurück