Verabschiedung in außergewöhnlichen Zeiten

In diesem Jahr ist alles anders….. Das erlebten auch die 73 Abgängerinnen und Abgänger der Von-Galen-Schule Eichenzell. Getrennte Eingänge für Schüler und Eltern, Stuhlreihen mit Abstand, eine Zeugnisübergabe ohne zahlreiche Gäste -zeitlich gestaffelt im Klassenverband- und eine Übertragung des Ereignisses für die Eltern per Livestream. Der Abschlussball- das Ereignis, auf das Schülerinnen und Schüler monatelang hinfiebern, abgesagt. Ebenso der Abschlussgottesdienst. Keine guten Voraussetzungen für freudestrahlende Gesichter könnte man meinen. Doch wer sich an diesem 26. Juni 2020 in der Lernlandschaft der Von-Galen-Schule umsah, stellte fest, dass trotz der widrigen Umstände die Freude bei den Absolventinnen und Absolventen überwog. „Man muss eben einfach das Beste daraus machen“, waren sich die Schülerinnen und Schüler einig. In den letzten Wochen und Monaten habe man gelernt, Rücksicht zu nehmen und auf manche - bislang selbstverständliche- Dinge zum Wohle der Gesundheit aller verzichten zu müssen. Daher sei man froh, dass überhaupt eine gemeinsame Zeugnisübergabe möglich sei. Stolz und Freude über das Erreichte ständen heute definitiv an erster Stelle und richtig gefeiert werde dann eben später.

 

Auch für Schulleiterin Christine Büttner stellte diese besondere Art der Verabschiedung eine große Herausforderung dar. Für Büttner, die zum Schuljahresende ihren Ruhestand antreten wird, ist es der letzte Jahrgang, den sie als Schulleiterin verabschieden darf. „Glaubt mir, ich hätte meinen letzten Schülerjahrgang im Amt als Schulleiterin gerne mit mehr Herzlichkeit, mehr Nähe und Emotionalität beglückwünscht und verabschiedet“, so die Pädagogin.

Umso wichtiger sei es ihr gewesen, trotz aller Widrigkeiten, einen feierlichen Rahmen für die Zeugnisübergabe zu schaffen. Die Schulleiterin beglückwünschte die Abschlussjahrgänge zu ihren Schulabschlüssen. Die Schülerinnen und Schüler könnten stolz auf das Erreichte sein – gerade auch in dieser herausfordernden Zeit, so Büttner. So freue sie sich sehr, am heutigen Tag insgesamt 33 mal den qualifizierenden Realschulabschluss, 20 mal den Realschulabschluss, 17 mal den qualifizierenden Hauptschulabschluss und dreimal den Hauptschulabschluss vergeben zu können. Dies, so Büttner, sei der Lohn für die Arbeit der vergangenen Jahre und jeder einzelne könne stolz darauf sein. Herausragende Leistungen zeigten dabei die drei Klassenbesten. Felix Breemann (Klasse R10b; Durchschnitt 1,0), Paula Wehner (R10 a; 1,1) und Antonia Priglmeier (H9; 1,5) wurden von der Schulleiterin für ihre hervorragenden Ergebnisse ausgezeichnet.

 

Auch die zahlreichen Schülerinnen und Schüler, die sich in den letzten Jahren ehrenamtlich in den Bereichen Schülervertretung, Schulbuslotsen, Päm- Mentorenschaft oder Schulsanitätsdienst engagiert hatten, erfuhren eine besondere Würdigung und ein herzliches Dankeschön für ihre Arbeit.

 

Abschließend wünschte Frau Büttner allen Absolventinnen und Absolventen einen guten Start in die Zukunft, erfolgreiche schulische oder betriebliche Ausbildungen und das Erreichen aller angestrebten Ziele. Da der alljährliche „Tag der offenen Tür“ an der VGS gerne von Ehemaligen dazu genutzt werde, ihrer alten Schule einen Besuch abzustatten, hoffe die Schulleiterin auf ein baldiges Wiedersehen.

Auch Schülerschaft und Elternvertretung ließen es sich nicht nehmen, den diesjährigen Abschlussjahrgang gebührend zu verabschieden. Da die Zeugnisübergabe im Klassenverbund stattfinden musste, übernahmen dies die jeweiligen Klassensprecher und Elternvertreter. Gemeinsam mit den Abschlussschülern blickte man auf die vergangenen Jahre an der Von-Galen-Schule zurück und gratulierte herzlich zum bestandenen Abschluss.

 

Die Übergabe der Zeugnisse erfolgte in diesem Jahr durch die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer. Frau Grobecker (H9), Frau Turvovsky (R10a) und Herr Wirths (R10b) überreichten ihren Schützlingen die Abschlusszeugnisse und ließen das gemeinsame Schulleben an der VGS in Form einer Bilderserie Revue passieren.

 

Um den Eltern der Abgängerinnen und Abgänger ebenfalls eine „Teilnahme“ an den Abschlussfeierlichkeiten zu ermöglichen, wurde das Ereignis per Livestream auf eine Leinwand im Freibereich der Schule übertragen. Hier konnte die Elternschaft mit dem gebührenden Abstand diesen besonderen Moment im Leben ihrer Kinder mitverfolgen.

 

Zurück